Mein ideales Haus

Im Laufe der nächsten Jahre werden die Kosten für fossile Brennstoffe aller Wahrscheinlichkeit nach stark ansteigen. Es ist sogar möglich, dass sie Höchstwerte erreichen werden, die heute noch undenkbar sind.
 
Das Passivhaus hilft, sich gegen dieses Risiko zu wappnen, da es sich dabei um ein Gebäude handelt, welches, dank einer äußerst niedrigen Wärmeverlustrate, ohne traditionelles Heizsystem auskommt. Diese Leistung wird hauptsächlich durch eine sehr gute Wärmedämmung und eine perfekte Luftdichtheit erreicht.
 
Das besonders gemütliche am Passivhaus ist, dass keine Zugluft im Inneren entsteht und die Temperatur stets einheitlich bleibt. Luftundichtheit und Dreifachverglasung sorgen für leistungsstarke akustische Isolierung. Die Innenluft wird durchgehend erneuert und gefiltert, wodurch das Gefühl des Wohlbefindens der Bewohner wiederum steigert.
 
Ein Passivhaus bauen ist in erster Linie eine der wenigen Möglichkeiten, seinen Überzeugungen treu zu bleiben, indem man persönlich dafür Sorge trägt, dass CO2-Emissionen deutlich reduziert werden.
 
Diese Art des Wohnens ist in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den skandinavischen Ländern sehr üblich und wird es in naher Zukunft auch in Luxemburg, Belgien und Frankreich Fuß fassen.